Aktuell

Wir sind nicht gegen Energiewende und Windkraft. Aber die VG Alzey-Land hat Maß und Respekt vor Natur und Landschaft verloren. Schon jetzt bietet sie das 3-fache an Konzentrationsflächen für Windräder, als von der Landesregierung als Zielwert ausgegeben, das gesamte „Alzeyer Land“ ist nachhaltig in Mitleidenschaft gezogen, und viele Menschen klagen über Geräusche, Schattenschlag und nachts blinkende Lichter. Nun will die VG das fast 5-fache erreichen. 8 weitere Zonen mit bis zu 50 zusätzlichen Windrädern sollen hinzukommen - in einem Gutachten dazu wird erläutert, das sei nicht störend, weil die Landschaft ohnehin schon voll gestellt ist - absurder geht nicht.

Alle Gemeinden in der VG und umliegend sind betroffen; aber die völlig neue Zone K6 hat es besonders in sich. Nachdem die Stadt Alzey mit ihren Vororten schon im Westen, Norden und Osten von Windrädern umgeben ist, soll nun auch der letzte noch freie Höhenzug südlich der Selz mit den höchsten jemals in Rheinhessen aufgestellten Windrädern (220 m hoch) zugestellt werden. Das belastet Alle, die im Südosten der Stadt Alzey, im Stadtteil Weinheim, in Mauchenheim und in Freimersheim wohnen; und es zerstört eines der letzten Stück unbelasteter rheinhessische Landschaft in der Alzeyer Talsenke.

Der Stadtrat von Alzey, Räte umliegender Gemeinden, die Naturschutzbehörde des Landkreises und viele Bürger haben Bedenken geäußert und die Verbandsgemeinde gebeten, von diesem Wahnsinn abzulassen. Aber der VG-Rat hält unbeeindruckt an seinen Plänen fest. Mit hunderten Seiten pseudowissenschaftlicher Abhandlungen zum jetzt offengelegten Flächennutzungsplan will er die Bürger mundtot machen und Ihnen seinen Willen aufzwingen.

Doch bei näherem Hinsehen entpuppen sich angeblich unabhängige Analysen als parteiische, fehlerhafte, irreführende Gefälligkeitsgutachten voller zusammenkopierter Texte von Windkraft-Interessenvertretern und -Befürwortern.

Die VG versorgt sich zu 91% aus erneuerbaren Energien; es gibt andere Wege, 100% zu erreichen, wenn es denn sein muss. Dazu darf aber nicht der letzte Rest unbelasteter Landschaft geopfert werden - für ganz wenige Profiteure.

Der südliche Hang des Selztales mit angelegtem Wander- und Fahrradweg und renaturiertem Bachlauf zwischen Alzey und Mauchenheim ist ein von Windrädern ungestörte Landschaftszug. Er muss in seiner ganzen Schönheit erhalten bleiben.

Ansonsten werden alle Einwohner von Mauchenheim, Alzey-Weinheim und in den südwestlichen Wohngebieten von Alzey zukünftig restlos von blinkenden und rauschenden Windrädern umzingelt sein. Jenseits des Hügels trifft es Freimersheim genauso.

Bitte helft/ helfen Sie mit, dass das nicht passiert. Wir brauchen jede Stimme als Unterstützung für diese Petition gegen eine weitere Landschaftszerstörung vor den Toren von Alzey, Weinheim, Mauchenheim und Freimersheim!

Solidarität ist gefragt! Schließen Sie sich/ Schließt Euch dieser Petition an und geben Sie/ gebt sie weiter an Freunde und Bekannte. Wer nichts sagt, darf sich nicht wundern, wenn der Windwahn ungezügelt weitergeht.

Jede Stimme zählt ... für eine "Initiative Pro Alzeyer Land"!

Unterstützen Sie mit Ihrer Stimme

Udo Christmann, Ernst Eichler, Martin Klenner, Günter Knell, Anja Maier, Karl-Heinz Maier, Harald Müller u.v.m.

 

Der erste Schnee lässt auf sich warten, aber weihnachtliche Aktivitäten gibt es trotzdem

Wir laden Sie herzlich ein zur

 Weihnachtsveranstaltung am Dorfladen
Am Samstag den 16.12.2017 ab 17 Uhr wird das Geände am Dorfladen in weihnachtlichem Ambiente erstrahlen. Für das leibliche Wohl gibt es Glühwein, Punsch und Bratwurst.

Ab dem 8.12.2017 können Weihnachtsbäume erworben werden.


Unterstützt wird die Veranstaltung vom MCC Morschheim und dem Dorfladen.


 

 

 

Wahlberechtigte                   581
Abgegebene Stimmen        321

Wahlbeteiligung: 55,25% 

Ergebnisse Bundstagswahl 2017
  1. Stimme 2. Stimme
CDU 79 68
SPD 102 89
Grüne 12 13
FDP 33 43
Linke 19 28
AfD 57 63
Freie Wähler 10 9
Die Partei 5 1
Sonstige   4

 

Alle Angaben ohne Gewähr - Details unter http://kibo-wahlen.de/

Im Vergleich mit anderen Gemeinden im Donnersbergkreis und der Gesamtwahl ist das Ergebnis stark abweichend.

 

Förderverein Kita „Die kleinen Strolche" Morschheim e.V

 

lädt ein zum

 

 


S u p p e n f e s t

 

 

 

Suppe satt“ heißt es am Wahlsonntag, den 24. September 2017


in der Zeit von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Mauritiushalle.


Wir laden Sie herzlich ein, für nur 5,00 € sich an zahlreichen selbst gekochten Suppen satt zu essen.

 

 

 

 

 

Kommt vorbei und bringt Hunger mit!

 

 

 

Der Erlös des Suppenfestes kommt unserer Kita


„Die kleinen Strolche“ zugute.

 

Wir freuen uns auf Euer


Kommen und wünschen ein paar angenehme Stunden

 

 

 

 

Gaststätte „ Zur Dorfschänke“

 

Freitag, 01.09.2017

  • ab 18.00 Uhr Kotelettessen mit gepflegten Getränken
  • 19.30 Uhr Preisschafskopfturnier

Samstag, 02.09.2017

  • Haus- und Hoffest mit Musik von 19.00-21.00 Uhr Schnitzelbüffet mit verschiedenen Beilagen

pro Erwachsener 11.00€; Kinder bis 10J. 5.00€

------ Vorbestellung erbeten-----

Sonntag, 03.09.2017

Es stehen Ihnen leckere Gerichte von Pute, Rind und Schwein zur Auswahl
KÜCHE GEÖFFNET VON 11.00-14.00 Uhr, ab 16.00 Uhr geschlossen!!!!

Montag, 04.09.2017

  • ab 10.00 Uhr Frühschoppen
  • ab 11.30 Uhr Mittagstisch

Leberknödel mit Sauerkraut, Kotelett und viele andere Gerichte

  • Abends: Gemütlicher Ausklang, KÜCHE bis 20.00 Uhr geöffnet!!!!


Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu können.

Fam. Mandler

Morschheim bekommt eine 5000€ Spende, wenn wir genug Stimmen sammeln!



2012 haben wir hier auf dem Gelände am Wasserhaus mit vielen freiwilligen Helfern den gesamten Bereich in eine Spiel- und Raststation mit der Attraktion Piratenschiff umgewandelt.
Dieses Naherholungsgebiet hat mehr Zuspruch erhalten, als wir uns jemals vorstellen konnten. Es ist ein richtiges Schmuckstück im Donnersbergkreis und es ist schwer ein entsprchend großes, nicht kommerzielles Freizeitangebot zu finden.

Details zu unserem Spielplaz auch im Spielplatzguide


Nun besteht die Möglichkeit, ein Nachfolgeprojekt zu starten, unter der Bedingung, dass wir genügend Stimmen bei der Edeka „Spielplatz-schöner-machen“ Aktion dafür zusammen bekommen.


Edeka spendet mindestens 5000€ für die Verschönerung unseres Spielplatzes, wenn wir vom 10.Juli bis zum 6. August mehr Stimmen als die anderen Mitbewerber sammeln.
Deshalb: Falls Du das Projekt unterstützen willst gib uns täglich eine Stimme bei

https://wirwerden90.de/projekt-anzeigen/138.html



Wir würden damit nächstes Jahr in Eigenleistung eine Kletter- und Hangelstation und eine Schaukel zusammen mit Naturspur bauen.
Weitere Infos unter:
Claus Hoffmann  06352- 740477, Björn Panter und Rüdiger Weinmann

Bitte helft mit...
Claus Hoffmann

Der Ortsbürgermeister und der Gemeinderat laden zum Neujahrsumtrunk ein:

Am: Sonntag, den 08.01.2017

Um: 10:30 Uhr

Ort: Gemeindehaus

Bei Sekt und Brezeln wollen wir gemeinsam mit Ihnen auf das neue Jahr anstoßen.
Wir informieren Sie über das vergangene Jahr und werfen ein Blick ins Jahr 2017.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Ortsbürgermeister
Joachim Fister

Die Freiwillige Feuerwehr Morschheim lädt herzlich
zum diesjährigen Pfingstfeuer ein.

 

 

Wir treffen uns am Freitag, den 13.05.2016
ab 17:30 Uhr am Wasserhaus in Morschheim

 

Mit gegrillten Steaks und Würstchen und einer leckeren Salatbar wollen wir für Ihr leibliches Wohl sorgen. Mit kühlem frischen Bier und alkoholfreien Getränken trotzen wir dann auch dem Durst.

 

Dieses Jahr wird es erstmalig einen Fahrdienst für unsere
älteren Mitbürger geben. Dieser fährt ab 18 Uhr immer
stündlich und hält an verschiedenen Punkten im Ort.

18:00 Dorfladen / 18:03 Friedhof / 18:06 Feuerwehr

Dieser Service ist Kostenfrei

 


 

 

Wir freuen uns auf Euch

Eure Freiwillige Feuerwehr Morschheim

 

In der aktuellen Ausgabe des Pfalzgas-Journals wurde ein Artikel über unser Dorf veröffentlicht.

Pfalzgasjournal4_2015.pdf

Am Freitag 15.01.2016 gibt es einen Fernsehbericht über Morschheim im SWR Südwest in der Landesschau Rheinland-Pfalz

SWR Bericht

Ein Film von Stefanie Fink  -> Die Vordergasse in Morschheim

 

Die Gemeinde Morschheim liegt in der Nordpfalz, nur einen Steinwurf von Kirchheimbolanden entfernt. Von den 727 Einwohnern sind viele zugezogen, wegen der guten Verkehrsanbindung und auch, weil der Ort sehr familienfreundlich ist.

Anders als in anderen kleinen Dörfern gibt es hier deshalb keine Nachwuchssorgen. Aber unverhoffte Entwicklungen, die gibt es, zumal in der Vordergasse. Während die Straße selbst eher gerade daherkommt, ist das Leben der Bewohner gespickt mit Wendepunkten. Der evangelische Pfarrer hat eine langjährige Glaubenskrise gemeistert und ist heute ganz eins mit dem Wort, das er verkündet. Die früheren Bäckersleute, die mit der goldenen Brezel am Haus, mussten sich mit dem Aus abfinden, als ihre Tochter und Nachfolgerin eine Mehlallergie heimsuchte. Und für die Kita "Kleine Strolche" kam der Wendepunkt 2013 mit dem Rechtsanspruch auf Betreuung auch ganz junger Kinder. Die Erzieherinnen sind überlastet und sprechen das offen aus. Es ist also nichts nach Plan gelaufen in der Vordergasse in Morschheim, aber vielleicht gerade deshalb ist alles gut, so wie es jetzt ist.

Quelle: SWR

 

 

 

 wird überprüft von der Initiative-S
(c) Gemeinde Morschheim - 2019 - Best Joomla Templates
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok